Alle Premiere Programme künftig auch über entavio zu empfangen
• Die neue digitale Satellitenplattform von SES Astra startet am 1. September 2007
• Mehr Dynamik im Markt Pay-TV-tauglicher Digital-Receiver erwartet
• Kofler: „Die Digitalisierung des Fernsehens in Deutschland gewinnt eine neue Qualität: Die Zukunft gehört adressierbaren Digital-Receivern mit Smartcard“

München, 19. April 2007. Premiere verbreitet sein komplettes Programmangebot ab 1. September 2007 auch über entavio, die neue digitale Satellitenplattform von SES Astra. Darauf haben sich Premiere und SES Astra verständigt. Premiere erwartet von entavio einen weiteren Impuls für die Digitalisierung des Fernsehens in Deutschland, eine dynamische Entwicklung im Bereich der adressierbaren Digital-Receiver und zusätzliche technische Reichweite für den unkomplizierten Empfang von Premiere Programmen. Alle entavio-tauglichen Receiver werden in der Lage sein, Premiere Programme zu empfangen und zu entschlüsseln. Künftige entavio-Kunden, die neben dem entavio-Receiver auch eine entavio-Smartcard besitzen, können sich das komplette Angebot von Premiere mit einem einfachen Telefonanruf freischalten lassen.

Dr. Georg Kofler, Vorstandsvorsitzender der Premiere AG: „Die Vereinbarung mit SES Astra bringt Premiere in die Pole Position beim Start der neuen entavio Satelliten-Plattform. Die Premiere Programme werden gerade in der Anfangsphase von entavio eines der Zugpferde sein. Umgekehrt erwartet Premiere, dass die Promotion der entavio-Plattform durch SES Astra und andere TV-Anbieter auch die Reichweite von Premiere erhöht. Durch die Verbreitung über entavio wird der Premiere Empfang über Satellit wieder ein gutes Stück einfacher und selbstverständlicher. Die Digitalisierung des TV-Empfangs in Deutschland bekommt eine neue Qualität: Ziel ist es, den Marktanteil von Digital-Receivern für Abo-Fernsehen deutlich auszubauen. Wir rechnen damit, dass bereits 2008 die Zahl der verkauften digitalen Satelliten-Receiver, über die Premiere empfangen werden kann, doppelt so hoch liegen wird wie 2007. Die Zukunft gehört modernen, adressierbaren Receivern mit Smartcard.“

Für heutige Premiere Abonnenten ändert sich durch die Vereinbarung mit SES Astra nichts. Auch andere Besitzer oder Käufer von Digital-Receivern mit der Bezeichnung „Geeignet für Premiere“ können sicher sein, alle über entavio verbreiteten Programme empfangen zu können. Zu diesem Zweck hat Premiere den Zugang anderer Programmanbieter via entavio auf Premiere geeignete Receiver weiter vereinfacht. Kofler: „Für alle Verbraucher ist das ein klares Signal: Digital-Receiver mit dem Siegel „Geeignet für Premiere“ oder „Geeignet für entavio“ sind die richtige Wahl, wenn man sich für eine zukunftssichere Empfangslösung interessiert. Bei diesen Receiver-Typen ist garantiert, das umfangreiche TV-Angebot via Satellit – Free-TV, Premiere und andere Pay-TV-Angebote – auch künftig ohne Einschränkung genießen zu können.“

Für Rückfragen:
Dirk Heerdegen
Leiter Marketing & Kommunikation
Unternehmenssprecher
Tel.: +49 89/99 58-63 50
dirk.heerdegen@premiere.de

Christine Scheil
Leitung Investor Relations
Tel.: +49 89/99 58-10 10
christine.scheil@premiere.de