Premiere übertrifft Jahresziel: 3,25 Millionen Abonnenten zum 31. Dezember 2004
• Nettozuwachs von 339.281 Abonnenten im Jahr 2004: Abonnentenbestand wächst um 11,7 Prozent
• Rekordzuwachs von 236.767 Abonnenten im 4. Quartal
• Kofler: „Weihnachtsgeschäft hat unsere Erwartungen übertroffen“
• PREMIERE Stars: Innovatives Kundenbindungsprogramm startet am 17. Januar 2005

München, 10. Januar 2005. Premiere hat das für 2004 angestrebte Ziel von 3,2 Millionen Abonnenten übertroffen. Zum 31. Dezember 2004 zählte Premiere 3.247.172 Abonnenten (31.12.2003: 2.907.801). Für das Gesamtjahr 2004 verzeichnet Premiere damit einen Rekordzuwachs von 339.281 Abonnenten (Vorjahr: 311.426) – das entspricht einem Wachstum von 11,7 Prozent. Im 4. Quartal 2004 gewann Premiere 236.767 Abonnenten hinzu (4. Quartal 2003: 145.761) und erzielte damit den bislang größten Quartalszuwachs in der Unternehmensgeschichte. Den Ausschlag gab das ausgezeichnete Weihnachtsgeschäft: Allein im Dezember stieg die Zahl der Abonnenten um 162.241. Dr. Georg Kofler, Vorstandsvorsitzender der Premiere AG: „Das Weihnachtsgeschäft ist hervorragend gelaufen. Im 4. Quartal 2004 war Premiere wahrscheinlich das am schnellsten wachsende Pay-TV-Unternehmen Europas. Wir sind stolz darauf, dass Premiere das anvisierte Jahresziel von 3,2 Millionen Abonnenten um rund 50.000 Abonnenten übertroffen hat. Mit 3,25 Millionen Kunden befindet sich Premiere auf guter Flughöhe für ein viel versprechendes Geschäftsjahr 2005.“ 

Innovatives Marketing und neue Vertriebswege beflügeln Abo-Wachstum
Allein im 4. Quartal hat Premiere über 50 Marketing- und Vertriebsaktionen durchgeführt, um Abos zu verkaufen. Mehr als ein Dutzend unterschiedliche Vertriebswege wurden genutzt – vom Fachhandel bis zum Discounter-Markt, vom Dialog-Marketing bis zur Freundschaftswerbung, Fernsehwerbung mit Direct-Response, Internet, klassische Print- und Plakatkampagnen, Vertriebspartnerschaften mit Kabelnetzbetreibern, der Wohnungswirtschaft, Versandhändlern oder Fußballvereinen.

Kofler: „Erstmals nach der Sanierung konnte Premiere seine ganze Marketing- und Vertriebsstärke ausspielen. Premiere verfügt heute über eine einmalige Infrastruktur und eine unvergleichliche Kreativität bei der Vermarktung von Abo-Fernsehen. Nirgendwo sonst in Europa ist es so einfach, ein Pay-TV-Abo abzuschließen wie bei Premiere.“ Die Bekanntheit und die positive Wahrnehmung der Marke Premiere hat die Vermarktung zusätzlich erleichtert. „Premiere wird mehr und mehr ein selbstverständlicher Teil des Fernsehangebotes in Deutschland“, so Kofler. Dies komme auch in der stark gestiegenen Darstellung des Premiere Programms in deutschen Fernsehzeitschriften zum Ausdruck.

Premiere Nutzung nimmt weiter zu: Rund 25 Prozent Marktanteil in Abonnenten-Haushalten
Im Jahr 2004 nahm die Nutzung der Premiere Programme 24,7 Prozent der gesamten Fernsehdauer in Abonnenten-Haushalten ein – fast so viel wie der kumulierte Marktanteil von RTL, SAT.1 und Pro-Sieben, die  zusammen 25,9 Prozent erreichten. 2003 lag der Marktanteil der Premiere Sender noch bei 23,5 Prozent. Die meiste Zeit verbrachten die Abonnenten mit den 18 Themenkanälen, auf die 50,8 Prozent der Premiere Nutzung entfielen. Die sieben Kinokanäle, PREMIERE 1 bis PREMIERE 7, vereinigten 27,0 Prozent der Premiere Nutzung auf sich, PREMIERE SPORT 1 und PREMIERE SPORT 2 brachten es zusammen auf 22,2 Prozent. Die höchsten Einzelquoten werden auf PREMIERE SPORT mit Fußball- und Formel-1-Übertragungen sowie auf PREMIERE 1 mit den Erstausstrahlungen der Kinohits erzielt. Das Gewicht der Themenkanäle resultiert aus der Vielzahl der Sender und aus der Tatsache, dass sich ihr Marktanteil insbesondere in Familienhaushalten durch die Nutzung tagsüber und am frühen Abend kontinuierlich aufbaut.

Insgesamt sahen Premiere Abonnenten im Durchschnitt des Jahres 2004 täglich 217 Minuten fern. Im Schnitt aller Fernsehzuschauer in Deutschland lag die tägliche Sehdauer bei 210 Minuten.

Treue wird belohnt: Kundenbindungsprogramm PREMIERE Stars  ab 17. Januar
Auch über den Bildschirm hinaus wird Premiere in Zukunft Kundenzufriedenheit und Kundenbindung stärken. Am 17. Januar startet ein neues, in der europäischen Fernsehindustrie bislang einzigartiges Kundenbindungsprogramm (siehe hierzu auch die gesonderte Medienmitteilung). Je länger und je stärker Premiere genutzt wird, umso mehr Bonuspunkte – PREMIERE Stars – werden dem Abonnenten gutgeschrieben. PREMIERE Stars gibt es beispielsweise für den Umsatz mit dem jeweiligen Abo, für PREMIERE DIREKT Bestellungen oder für Freundschaftswerbung. Die Treue langjähriger Abonnenten wird mit zusätzlichen PREMIERE Stars belohnt. Die Bonuspunkte können gegen attraktive Programm- und Sachprämien eingelöst werden. Darüber hinaus winken bei PREMIERE Stars exklusive Prämien, wie Reisen zum UEFA Champions League Finale, ein Blick hinter die Kulissen von Hollywood oder die Teilnahme an der Golden-Globe-Verleihung. Kofler: „Der Kundenbindung wird Premiere im Jahre 2005 ein besonderes Augenmerk widmen. Ich bin zuversichtlich, dass wir auch hier, wie bei der Neukundengewinnung, innovative Akzente setzen können. Mit den PREMIERE Stars schaffen wir ein attraktives Bonusprogramm mit echtem Exklusivcharakter – das erste deutsche Belohnfernsehen.“



Für Rückfragen:     
Dirk Heerdegen
Leiter Kommunikation/Unternehmenssprecher
Tel.: 089/99 58-63 50
dirk.heerdegen@premiere.de



Diese Medienmitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Das Angebot erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden Verkaufsprospektes, der bei der Premiere AG, den Konsortialbanken, der Frankfurter Wertpapierbörse, bei der Bank Austria Creditanstalt AG und unter
www.aktie.premiere.de kostenfrei erhältlich sein wird. Diese Medienmitteilung bzw. die in dieser Medienmitteilung enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe in die Vereinigten Staaten (USA) bzw. innerhalb der USA bestimmt. Diese Medienmitteilung ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA. Wertpapiere dürfen in den USA nur mit vorheriger Registrierung unter den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Weder Premiere noch die veräußernden Aktionäre beabsichtigen, das Angebot oder einen Teil davon in den USA zu registrieren oder ein öffentliches Aktienangebot in den USA durch-zuführen. Diese Medienmitteilung ist nur an Personen gerichtet, (I) die außerhalb des Vereinigten Königreichs sind oder (II) die Branchenerfahrung mit Investitionen im Sinne von Artikel 19 (5) der U.K. Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2001 (in ihrer jetzigen Fassung)(die “Order”) haben oder (III) die von Artikel 49 (2) (a) bis (d) der Order (“high net worth companies, unincorporated associations etc.”) erfasst sind (alle solche Personen im folgenden “Relevante Personen” genannt). Jede Person, die keine Relevante Person ist, darf nicht aufgrund dieser Medienmitteilung oder ihres Inhaltes tätig werden oder auf diese vertrauen. Jede Investition oder Investitionstätigkeit, auf die sich diese Medienmitteilung bezieht, steht nur Relevanten Personen zur Verfügung und wird nur mit Relevanten Personen unternommen.