Sky Original „Munich Games“ ab 4. September auf Sky One und WOW

  • Ab 4. September 2022 auf Sky One (Folge 1&2, danach jede Woche immer sonntags eine Einzelfolge)
  • Ab 2. September Preview der Doppelfolge 1&2 abrufbar auf Sky Q on demand und dem Streamingdienst WOW
  • Auch eine Sky Original Dokumentation „1972 – Münchens Schwarzer September“ bei Sky
  • Die sechsteilige Sky Original Serie wurde kreiert von Michal Aviram („Fauda“) und geschrieben von Aviram und Martin Behnke („Berlin Alexanderplatz“)
  • Eine Koproduktion von Amusement Park Film, CBS Studios und Sky Studios
  • Regie: Philipp Kadelbach („Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, „Parfum“)
  • In den Hauptrollen: Seyneb Saleh, Yousef Sweid, Sebastian Rudolph, Dov Glickman
  • Ausstrahlung in allen Sky Märkten (Deutschland, Österreich, der deutschsprachigen Schweiz, United Kingdom, Irland und Italien)
  • Episoden eins bis drei stehen ab sofort im Sky Screening Room für Presse zur Sichtung


Unterföhring, 3. August 2022 – „Munich Games“, die sechsteilige Drama-Thriller-Serie, ist in einer Doppelfolge mit Episode eins und zwei ab dem 4. September auf Sky One zu sehen. Danach sendet Sky One wöchentlich sonntags jeweils eine Folge. Bereits ab dem 2. September sind die ersten beiden Episoden ab 15 Uhr abrufbar auf Sky Q on demand und dem Streamingdienst WOW. „Munich Games“ wird in einer rein deutschen Version sowie in der Originalversion mit zuschaltbaren deutschen Untertiteln bei den fremdsprachigen Passagen angeboten.

 

Die rasante und packende Polit-Thriller-Serie stammt von der Autorin des internationalen TV-Hits „Fauda“ – Michal Aviram – und erzählt die Geschichte zweier Agent:Innen, einem Israeli und einer Deutschen mit libanesischen Wurzeln, die zusammenarbeiten müssen, um eine drohende Terror-Attacke zu verhindern.

 

München 2022: Als Zeichen des Friedens und des Gedenkens an die Opfer des Terroranschlags von 1972 ist ein Fußballfreundschaftsspiel zwischen einer israelischen und einer deutschen Mannschaft geplant. Polizei und Geheimdienste auf allen Seiten sind in höchster Alarmbereitschaft, um die Sicherheit der Veranstaltung zu gewährleisten.
Doch als Oren Simon, ein in Berlin stationierter Mossad-Agent, nur wenige Tage vor dem Spiel eine Nachricht in einem Dark-Web-Forum abfängt, wird er mit Maria Köhler, einer deutschen LKA-Beamtin mit libanesischen Wurzeln, zusammengebracht, um sicherzustellen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt.

 

Die sechsteilige Serie, die sich mit Themen wie Geopolitik, Informationsmanipulation und der zunehmenden Bedrohung durch Extremismus auf der ganzen Welt befasst, bringt als Teil von Sky's wachsendem Angebot an fesselnden und bahnbrechenden Dramen cineastische Dimensionen auf den Bildschirm.
Previews der Episoden 1-3 sind jetzt für die Presse im Sky Screening Room verfügbar. Melden Sie sich einfach mit Ihren Benutzerdaten an oder registrieren Sie sich für ein neues Konto: https://screening.sky.de/

 

„Munich Games“ vereint vor und hinter der Kamera ein brillantes multi-nationales Kreativteam und wurde in Deutsch, Hebräisch, Arabisch und Englisch gedreht. Die Serie wurde von Michal Aviram („Fauda“) kreiert, die gemeinsam mit Martin Behnke („Berlin Alexanderplatz“) die sechs Drehbücher verfasste. Regisseur Philipp Kadelbach („Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, „Parfum“, „Unsere Mütter unsere Väter“) inszenierte in intensiv-fesselnden Bildern ein hochemotionales Drama, das 50 Jahre nach dem brutalen Terrorattentat bei den Olympischen Spielen von ’72 in München spielt. Das Sky Original ist eine Koproduktion von Amusement Park Film, CBS Studios und Sky Studios.

 

Produziert wird die Serie von Amelie von Kienlin, Daniel Brühl, Malte Grunert von Amusement Park Film und Meghan Lyvers von CBS Studios fungieren als Executive Producers; ebenso Michal Aviram und Philipp Kadelbach sowie Frank Jastfelder und Julia Jaensch seitens Sky Studios. Martin Behnke ist Co-Executive Producer.
Neben der Serie „Munich Games“ ist ab 2. September ist auf Sky und WOW auch das Sky Original Doku-Drama „1972 – Münchens schwarzer September“ zu sehen. Vielschichtig und emotional rekonstruiert die Dokumentation den Verlauf des Münchner Olympia-Attentats am 5. September 1972 aus drei Perspektiven – die der Opfer, der Polizisten und der Attentäter – und verwebt die sehr persönlichen Geschichten ausgewählter Protagonisten wie Ankie Spitzer, Jamar al-Gashey und Guido Schlosser mit dem politischen Kontext des Attentats. Ein genauso aufschlussreicher wie bewegender Film mit beeindruckendem Archivmaterial, zahlreichen, bisher zum Teil unbekannten Zeitzeugen aus Deutschland, Libanon, Jordanien, Israel und Westjordanland und hochwertigen Spielfilmszenen.

 

Produzentin Amelie von Kienlin zur Aktualität des Stoffes: „Mit ‚Munich Games‘ haben wir den Anspruch, den Zuschauer mit einem atmosphärisch dichten und spannungsgeladenen Thriller zu unterhalten, setzen uns jedoch gleichzeitig mit nationaler Identität, kollektivem Gedächtnis sowie gesellschaftlichen Vorurteilen, Nationalismus und Radikalismus, der aus unterschiedlichen Richtungen kommt, auseinander. Wir wollen zeigen, wie durch eine gespaltene Gesellschaft Raum und Möglichkeiten für Leute geschaffen werden, die das Ziel haben, demokratische Systeme und Prozesse zu unterwandern.“

 

Regisseur Philipp Kadelbach ergänzt: „Für mich als Regisseur ist dieses Projekt auf verschiedenen Ebenen spannend. Zunächst ist es eine große Herausforderung, den verschiedenen kulturellen Kontexten gerecht zu werden. Der intensive Austausch mit der israelischen Kreatorin und Autorin der Serie, Michal Aviram, ermöglicht mir neben meiner eigenen deutschen Perspektive eine Auseinandersetzung mit den israelischen Figuren und ihren Sichtweisen. Allerdings war es mir ebenso wichtig, auch die arabische Perspektive so facettenreich und so wenig klischeehaft wie möglich zu erzählen. Dazu habe ich nicht nur intensiv mit den arabisch-stämmigen Schauspielern gearbeitet, sondern mich auch extern beraten lassen. Für die Wahrung der kulturellen Identität der einzelnen Figuren war es mir besonders wichtig, dass jeder authentisch in seiner Sprache spricht. So hat in der Serie ‚Munich Games‘, in der neben Deutsch auch Arabisch, Hebräisch und Englisch gesprochen wird, die Sprache ihre ganz eigene Rolle. Denn Sprache ist Kultur!“

 

Michal Aviram betont ihre persönlichen Wurzeln: „Meine Großeltern waren Holocaust-Überlebende. Aber trotz all dem, was sie durchmachen mussten, waren sie die liebevollsten und warmherzigsten Menschen, die ich kannte. Mein Großvater Rudolf, der ursprünglich Berliner war, hat trotz seiner traumatischen Erfahrungen nie aufgehört, eine starke Verbindung zu Deutschland zu haben. Nach dem Krieg ist er immer wieder zurückgekehrt. So ist es wahrscheinlich wenig überraschend, dass ich schon immer von Deutschland und der sehr vielschichtigen Beziehung zwischen Deutschland und Israel fasziniert war. (…) ‚Munich Games‘ ist eine Serie, in der es um Verbindung, Zusammenspiel aber auch das Aufeinanderprallen von Kulturen geht. Es geht um nationale Identität, für die man sich nur selten selbst entscheiden kann. Ich bin immer wieder davon fasziniert, wie sehr wir davon geprägt sind und wie schwer es oft fällt, sich davon zu lösen. Genau damit spielt die Serie. Unsere Charaktere sind divers und kommen aus verschiedenen Kulturen.“

 

„Munich Games“ wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, dem FilmFernsehFonds Bayern (FFF), dem German Motion Picture Fund (GMPF) und dem Tschechischen Film Fund. Paramount Global Content Distribution hält die internationalen Vertriebsrechte der Serie außerhalb der Sky Märkte.

 

Mehr über „Munich Games“:
Als Oren Simon, ein in Berlin stationierter Mossad-Agent sieben Tage vor dem Spiel in einem Dark-Net Forum eine Nachricht abfängt, die einen Anschlag auf das israelische Team impliziert, werden die deutschen Behörden umgehend alarmiert. Michael Hahn (BKA) ordnet an, dass Maria Köhler, eine deutsche LKA-Beamtin mit libanesischen Wurzeln und guter Kenntnis der Islamisten-Szene, entgegen des offiziellen Protokolls mit Oren zusammenarbeitet. Die Tage bis zum Spiel sind mit Spannung aufgeladen. Als schließlich die schlimmsten Befürchtungen wahr werden, sind trotz aller Maßnahmen weder Oren noch Maria auf die Bedrohung vorbereitet, mit der sie sich plötzlich konfrontiert sehen.

 

Facts:
Originaltitel: „Munich Games“, Drama-Thriller-Serie, 6 Episoden, á ca. 45 Minuten, D 2022. Creator: Michal Aviram. Drehbuch: Michal Aviram, Martin Behnke. Producer: Amelie von Kienlin. Executive Producers: Daniel Brühl, Malte Grunert (Amusement Park Film), Meghan Lyvers (CBS Studios), Michal Aviram, Philipp Kadelbach, Frank Jastfelder and Julia Jaensch (Sky Studios). Regie: Philipp Kadelbach. Darsteller: Seyneb Saleh, Yousef Sweid, Sebastian Rudolph, Dov Glickman, Juliane Köhler, Anton Spieker, Bernd Hölscher, Igal Naor, Evgenia Dodina, Roger Azar.

 

Ausstrahlungstermine:
Ab 4. September 2022 mit einer Doppelfolge ab 20.15Uhr auf Sky One sowie auf dem Streamingdienst WOW und über Sky Q auf Abruf.
Preview der Doppelfolge ab 2. September 2022 auf dem Streamingdienst WOW sowie über Sky Q on auf Abruf. Danach immer sonntags eine Episode pro Woche. Wahlweise in der komplett deutschen Fassung oder im Original mit wahlweise dazuschaltbaren deutschen Untertiteln bei den fremdsprachigen Passagen.


Über „Green Shooting“:
„Green Shooting“ ist bei Sky Deutschland fest verankert: Sky war 2018 der erste Sender in Deutschland, der das Thema Nachhaltigkeit bei seinen Eigenproduktionen zum fixen Bestandteil der Verträge machte. Damit gehört das Unternehmen zu den Pionieren in der Entertainment-Industrie. Die aktuelle Nominierung von „SaFahri – eine Reise zu den Elementen“ für den Eisvogel, den Preis für nachhaltige Filmproduktionen, bestätigt uns, diesen Weg konsequent weiterzugehen. Dem Arbeitskreis Green Shooting gehört Sky Deutschland bereits seit Anfang 2019 an. Ein Meilenstein hat die Branche mit der Etablierung der ökologischen Mindeststandards erreicht, die seit Januar 2022 in Kraft sind.

 

Über Amusement Park Film:
Amusement Park Film wurde 2009 von Malte Grunert gegründet und wird von ihm gemeinsam mit Amelie von Kienlin geführt. Klaus Dohle und seit 2015 auch Daniel Brühl sind Partner. Amusement Park versteht sich als europäische Firma mit Hamburger und Berliner Sitz und arbeitet seit der Gründung mit renommierten internationalen Kreativen zusammen. Zu den preisgekrönten Produktionen gehören unter anderem „A Most Wanted Man“ von Anton Corbijn mit Philip Seymour Hoffman, ebenso wie der Oscar nominierte „Land of Mine“ von Martin Zandvliet und „The Aftermath“ mit Keira Knightley und Alexander Skarsgård. Zuletzt hatte Daniel Brühls Regiedebüt „Nebenan“ im Wettbewerb der Berlinale 2021 seine Premiere gefeiert, zu dem Daniel Kehlmann das Drehbuch schrieb. Die Romadaption „Im Westen nichts Neues“ für Netflix unter der Regie von Edward Berger befindet sich derzeit in Post-Produktion.


Über CBS Studios:
CBS Studios ist einer der weltweit führenden Anbieter von Unterhaltungsprogrammen mit mehr als 70 Serien, die derzeit für Fernseh- und Kabelsender, Streaming-Dienste und andere neue Plattformen produziert werden. Das umfangreiche Portfolio des Studios umfasst ein vielfältiges Angebot an kommerziell erfolgreichen und von der Kritik gefeierten Drehbüchern sowie genredefinierende Franchises wie das ständig wachsende "Star Trek"-Universum, preisgekrönte Late Night- und Daytime-Talkshows und eine umfangreiche Bibliothek mit ikonischem geistigem Eigentum. Auf internationaler Ebene entwickelt, produziert und vertreibt CBS Studios lokalsprachige und internationale Serien, die außerhalb der USA entstanden sind, mit Projekten in verschiedenen Märkten, einschließlich Großbritannien, Europa, dem Nahen Osten, Afrika, Lateinamerika, Australien und Asien. CBS Studios hat kürzlich die Produktion der ersten Staffeln von „Bestseller Boy“ in den Niederlanden für den niederländischen Sender AVROTROS und „Ze Network“ für RTL+ in Deutschland abgeschlossen. Die internationalen Produktionen von CBS Studios werden von Paramount Global Content Distribution vertrieben.

 

Über Sky Studios:
Sky Studios entwickelt, produziert und finanziert eigene Dramen, Komödien und Dokumentationen für 24 Millionen Sky-Kunden und viele weitere potenzielle Zuschauer. Gestützt auf den Erfolg der von Kritikern gefeierten bisherigen Sky Originals, einschließlich der zehnfach Emmy-prämierten Serie „Chernobyl“ und der internationalen Hits „Babylon Berlin“, „Der Pass“ und „Das Boot“, präsentiert sich Sky Studios als neues kreatives Universum für Sky-Eigenproduktionen wie „The Third Day“ mit Jude Law, „ZeroZeroZero“ von den Machern von „Gomorrha“ und „The New Pope“, ein Werk des Oscar®-prämierten Regisseurs Paolo Sorrentino. Sky Studios investiert weltweit in die Kultur- und Filmwirtschaft und hält Beteiligungen an zehn Produktionsfirmen im Vereinigten Königreich und in den USA. Sky Studios wurde im Juni 2019 gegründet. Zur Führungsspitze des Unternehmens gehören Cécile Frot-Coutaz als Chief Executive Officer, Caroline Cooper als Chief Operating Officer, Cameron Roach als Director of Drama UK, Jon Mountague als Director of Comedy UK, Nils Hartmann als Executive Vice President Sky Studios Italien und Deutschland.

 

Weitere Informationen finden Sie Sie zudem unter http://www.sky.de/originals sowie auf www.facebook.com/SkyDeutschland und www.instagram.com/skydeutschland.

 

Kontakt für Medien:

Die Agentur JUST PUBLICITY hat die Pressebetreuung für „Munich Games“ übernommen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
JUST PUBLICITY
Regine Baschny
Tel: 080 20 20 82 60
info@just-publicity.com

Kontakt Sky Deutschland:
Birgit Ehmann
External Communications
Tel: 089/9958 6850
birgit.ehmann@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland
twitter.com/BirgitEhmann

Kontakt für Fotomaterial:
Milana Kosjer
Bilder.Presse@sky.de
Oder direkt über das Fotoweb: https://medien.sky.de

Seyneb Saleh (vorne) und Yousef Sweid in "Munich Games"