Cardsharing

  • Was ist Cardsharing?
    Beim Cardsharing wird das bestehende Sky Abonnement einer Person so genutzt, dass der in der Smartcard generierte Schlüssel online geteilt wird. Auf diese Weise kann eine Vielzahl weiterer Personen, die über entsprechend präparierte Set-Top-Boxen verfügen, ebenfalls das Programmangebot von Sky empfangen, ohne dafür selbst ein Sky Abonnement abgeschlossen zu haben. Sowohl der Cardsharing-Betreiber als auch die Nutzer setzen hierfür also speziell angepasste und über das Internet verbundene Hardware ein.

 

  • Ist das strafbar?

    Ja, und zwar sowohl für den Cardsharing-Betreiber als auch für den Cardsharing-Nutzer. Das Anbieten von Cardsharing-Zugängen ist - in erster Linie - als gewerbsmäßiger Computerbetrug nach § 263a Abs. 1, 2 i.V.M. § 263 Abs. 3 Nr. 1 StGB strafbar und zieht eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zehn Jahren nach sich.

    Auch im Fall des Cardsharings macht Sky neben der strafrechtlichen Verfolgung zivilrechtliche Ansprüche, wie beispielsweise Schadensersatz, geltend.

 

Medienberichte:
- Betrugsprozess: Richter kritisiert Kripo-Ermittlungen
- VW-Intranet: Betrug mit Sky Karten
- Enßlin: Cardsharing muss bestraft werden
- Schwerer Schlag gegen Pay-TV-Betrüger